Speciality Sidemount

ProTec – SIDEMOUNT

Das Sidemount Tauchen ist kein neues Konzept. Diese Praxis hat sich aufgrund der vielen Vorteile in den letzten paar Jahren vom Höhlentauchen in andere Bereiche ausgebreitet und ist inzwischen einem viel grösseren Kreis von Tauchern bekannt. Sidemount bietet Tauchern ein wesentlich grösseres Spektrum an Ausrüstungskonfigurationen. Es beinhaltet neue Fertigkeiten, die vom Taucher beherrscht werden müssen. Sidemount tauchen erfreut sich sowohl unter Tec Tauchern als auch Sporttauchern immer großerer Beliebtheit.

Sidemount / Monkey Diving

Runter vom Rücken! Die Tauchflaschen als bequeme Arm – Ablage – geht das ?

Wie taucht man beim Sidemount / Monkey Diving? Im Gegensatz zum Sporttauchen befindet sich die Tauchflasche (in diesem Fall eine Aluflasche) nicht mehr auf dem Rücken, sondern wird mittels einer speziellen Flaschenbegurtung, in der Regel an der linke Seite des Tauchers beim Monkey Diving bzw. an der linken und rechten Seite beim Sidemountdiving, angebracht. Dadurch ergeben sich für den Taucher eine bessere Bewegungsfreiheit, mehr Sicherheit, weniger Rückenprobleme und ein extremer Fun-Faktor. Mit einer oder zwei Aluflaschen an der Seite zu tauchen ist keine neue Erfindung. diese Methode wird schon seit Jahren von Höhlentauchern benutzt um leichter durch enge Stellen tauchen zu können, in dem man die Flaschen an der hinteren Befestigung ausklipst und vor sich her schiebt. Für das Sidemount – Tauchen gelten bestimmte Richtlinien. Wer mit zwei Flaschen taucht, braucht getrennte Systeme und eine enge Körperlage. Die Ventile der Flaschen befinden sich an den Achselhöhlen und sind zusätzlch mit Gummis justiert. Dabei ist auch wichtig, dass die Flaschenböden nicht nach oben treiben. Dieses vermittelt eine perfekt Optik und eine strömungsgünstige Wasserlage. Beim Sidemount Diving im Sporttauchbereic sind diese Dinge untergeordnet. Hier ist wichtig, dass die Flaschen bequem an den Seiten liegen und man die Ventile gut erreicht.

Vorteile beim Sidemount – Tauchen

  • Leichterer Transport zum Tauchplatz. Beim Sidemounttauchen verwenden wir Aluflaschen, welche an sich schon wesentlich leichter als übliche Tauchflaschen. Der Transport zum und vom Tauchplatz gestaltet sich daher wesentlich einfacher und ist mit weniger Anstrengung verbunden.
  • Entlastung des Rückens. Vor allem, wenn du Probleme mit dem Rücken hast, ist Sidemounttauchen eine wesentliche Verbesserung für dich, da die Flaschen nicht mehr am Rücken, sondern seitlich getragen werden. Nicht nur beim Ein- und Ausstieg wirst du eine Verbesserung spüren, sondern auch unter Wasser.
  • Bequemes An- und Ablegen der Flaschen / Vorteile bei gewissen Tauchgängen: In der Praxis wirst du ohne Flaschen ins oder aus dem Wasser gehen und deine Flaschen erst im Wasser anlegen. Somit erleichtert sich der Ein- oder Ausstieg wesentlich. Dies hat mehrere Vorteile: Beim Tauchen vom Boot aus verringert sich die Ansrengung nach dem Tauchgangauf das Boot zu gelangen, da du die Flaschen vorher ausklipst. Denke daran, dass nach langen Tauchgängen die nachfolgende anstrengende Tätigkeiten minimiert werden sollen.
  • Wasserlage / Stromlinienförmigkeit / Freiraum. Durch die Sidemountkonfiguration wirst du dich unter Wasser „freier“ fühlen. Die Flaschen an der Seite zu führen gibt dir mehr Bewegungsfreiheit im Bereich deines gesamten Körpers. Der Wasserwiederstand und damit einhergehend, die Anstrengung unter Wasser werden minimiert. Während des Tauchganges wirst du feststellen, das es sehr einfach ist, deine Wasserlage zu korrigieren bzw. zu optimieren.
  • Erreichbarkeit der ersten Stufen. Beim Sidemounttauchen befinden sich deine ersten Stufen unter der Achselhöhle. Somit ist es viel leichter diese zu erreichen, als beim Sporttauchen, wo sie sich hinter deinem Kopf befinden.
  • Sicherheitsaspekt. Du tauchst mit 2 Flaschen an welchen sich jeweils eine erste und eine zweite Stufe befinden. Die perfekte Konfiguration für das Solo- oder Kaltwassertauchen da du 2 getrennte Systeme mitführst.
  • Vorteil bei Reisen. Ein Sidemountjacket wiegt wesentlich weniger als ein BCD und hat auch sehr viel weniger Volumen – ein großer Vorteil im Bezug auf dein Fluggepäck. Riggits und Aluflaschen kannst du an vielen Basen auf der ganzen Welt leihen – informiere dich vorab!

KURSZIEL

Ziel der Ausbildung ist es, dem Taucher ausreichende Kenntnisse zu vermitteln, damit bei einen Tauchgang alle notwendigen Faktoren eingehalten werden, die durch die veränderte Ausrüstung beim Sidemount-Tauchen zu beachten sind und so sicher durchgeführt werden kann und dabei evt. auftretende Problemsituationen gemeistert werden können.

VORAUSSETZUNG

  • Gute Tauchkenntnisse (Theorie + ausreichende Praxis), welche dem Instructor gegenüber nachgewiesen werden müssen.
  • Als Brevet genügt ein PROTEC 1* DIVER oder PROTEC ADVANCED OPEN WATER DIVER Zertifikat.
  • Mindestalter 16 Jahre.
  • normale physische Verfassung
  • gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
  • Kleidung (mitzubringen)
  • Ausrüstung – Fehlendes kann zum halben Preis bei uns gemietet werden
  • Badesachen (Praxisausbildung)
  • Handtuch

THEORETISCHE AUSBILDUNG

  • Wiederholung und Überprüfung der theoretischen Tauchgrundausbildung
  • Luftverbrauchsplanung
  • Partieller Druck,
  • Stickstoffnarkose – Auswirkungen/Maßnahmen.
  • Sauerstoffvergiftung
  • Dekompressionstauchgänge –Tauchgänge außerhalb der Nullzeit
  • Tieftauchen – was versteht man darunter
  • Probleme speziell beim Tieftauchen
  • Maßnahmen &Kontrolle
  • Stress &Tieftauchen – Auswirkungen / Maßnahmen
  • Ursachen
  • Symptome
  • Panik
  • Kontrolle
  • Ausrüstung (normal und erweitert)
  • Redundanz (Atemregler)
  • Atemreglervereisung – Gegenmaßnahmen
  • BCD Eignung feststellen und Gegenmaßnahmen bei negativer Tarierung in großer Tiefe
  • Kälteschutz
  • Reel &Boje
  • Der Tauchgang
  • Fortgeschrittene Tauchgangsplanung
  • Der Tauchplan
  • Informationen sammeln
  • Möglichkeiten prüfen
  • Ziel setzen/Vorgangsweise
  • Faktoren berechnen
  • Deko
  • Maßnahmen &Notfallpläne
  • Das Briefing (wo, wann & wie & wer)

PRAKTISCHE AUSBILDUNG FREIWASSER

  • Ausrüstung und Konfiguration
  • Handhabung in der Praxis
  • Tarierung
  • TG-Vorbereitung inkl. Auswahl u. Bewertung von Problematiken
  • Planung, Organisation, Verfahren, Techniken, Probleme und Gefahren des Sidemount-Tauchen
  • Planung eines Sidemount Tauchganges
  • Zusatzausrüstung kennen und beherrschen

LEISTUNGSBESCHREIBUNG

  • mindestens 3 Tauchgänge
  • theoretische Tauchausbildung
  • Lehrmaterial wird gestellt
  • Zertifizierungskosten
  • Brevet
  • Urkunde
  • praktische Ausbildung im Freiwasser
  • Workshop „Monkey Diving“
  • Kleidung / Ausrüstung (mitzubringen)
  • Badesachen Praxisausbildung (mitzubringen)
  • Handtuch (mitzubringen)