Speciality Drysuite – Trockentauchen

ProTec – DRY SUIT DIVER / Trockentauchen

Du möchtest beim Tauchgang warm und trocken bleiben? Na dann tauche trocken. Ja! Im Gegensatz zu einem Nasstauchanzug hält ein Trockentauchanzug das Wasser von dir fern und hält dich warm! Auch in sehr kaltem Wasser.

SPASSFAKTOR

Trockentauchanzüge lassen dich grössere Tauchherausforderungen annehmen und verlängern obendrein die Tauchsaison. Wenn du die richtige Einstellung zum Tauchen in kalten Gewässern hast, kannst du den Jahreszeiten trotzen und die Vorteile einer weitaus besseren Sicht in den Wintermonaten nutzen – gerade bei Tauchplätzen auf dem Festland wie zum Beispiel in Steinbrüchen, Seen, Höhlen und vielem mehr. Als Trockentaucher bist du bestens ausgerüstet, um an den unglaublichsten Tauchplätzen der kühleren Regionen der Welt zu tauchen, die man auch in den wärmeren Monaten meistens mit einem Trockentauchanzug geniesst.

KURSZIEL

Ziel der Ausbildung ist es, dem Taucher ausreichende Kenntnisse zu vermitteln um mit einem Trockentauchanzug sicher tauchen zu können. Tauchen mit Trockenanzügen erfordern ein spezielles Training. Auftrieb, Tarierung etc, all das ist in einem Trockenanzug anders als in einem Naßtauchanzug. Ebenso die Überlegungen zur Pflege, Service und Aufbewahrung der Anzüge. Erst der richtige Umgang und entsprechendes Training machen das Trockenanzug-Tauchen zum reinen Vergnügen.

VORAUSSETZUNG

  • Gute Tauchkenntnisse
  • Als Brevet genügt ein PROTEC 1* DIVER oder PROTEC OPEN WATER DIVER oder äquivalentes Zertifikat.
  • Mindestalter 15 Jahre.
  • normale physische Verfassung
  • gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
  • Kleidung (mitzubringen)
  • Ausrüstung – Fehlendes kann zum halben Preis bei uns gemietet werden
  • Badesachen (Praxisausbildung)
  • Handtuch

PRAKTISCHE AUSBILDUNG FREIWASSER

  • Richtiges An- und Ausziehen
  • Dichtheitsprobe, Innendruck anpassen
  • Anlegen der gesamten Ausrüstung
  • Balance an der Wasseroberfläche
  • Tarierung UW nur mit dem Anzug
  • Tarierung UW Anzug & BCD
  • Tarierung beim Ab- und Aufstieg
  • Richtige Einrichtung des Auslaßventiles
  • Situationsübung: Austariert, Füße nach oben – Gegenmaßnahmen
  • Situationsübung: Auftrieb & Füße nach oben – Gegenmaßnahmen
  • Fußblei &Gewichtsverteilung – Vermeidung von unangenehmen Lagen
  • Material –Neopren, Gummi & Kunststoff – Vor- und Nachteile
  • Baumuster: Mit und ohne integrierte Haube, Gummizug oder Hosenträger, Rückenzipp oder Fronteinstieg – Vor- und Nachteile
  • Wassereinbruch –was nun?
  • Trockenhandschuhe / Systeme und ihre Verwendung, Druckausgleich im Handschuh
  • Tauchen ohne unkontrollierten Luftstrom im Anzug – wie halte ich die Luft gleich verteilt im Anzug, Hilfsmittel anwenden
  • Zusatzausrüstung
  • Pinkelventile
  • Reparaturen & Checks vor TauchgangTransport, Service und Pflege des Trockentauchanzuges
  • Aufbewahrung

LEISTUNGSBESCHREIBUNG

  • insgesamt 2 Tauchgänge
  • theoretische Tauchausbildung
  • praktische Ausbildung im Freiwasser
  • Workshop „fliegen mit Trocki“
  • Zertifizierungskosten
  • Brevet
  • Urkunde