ProTec Gasblender I / II

Die ausgestellten Gas Blender Brevet’s erheben keinen Anspruch, gegebenenfalls behördlich vorgeschriebene Zertifikate zu ersetzen.

Der Kursteilnehmer soll mit dem sicheren Umgang von Gasen vertraut gemacht werden und Gasgemische unter Einhaltung der Vorschriften für private Zwecke herstellen können.
Nach Abschluss des Kurses soll er
• die verschiedenen Mischmethoden kennen,
• die richtige Auswahl der zugelassenen Mischeinheiten treffen,
• die Gemische richtig analysieren und dokumentieren können,
• Gemische in gewünschter Zusammensetzung herstellen können,
• die Vorsichtsregeln kennen, die Voraussetzung zum sicheren Umgang mit verdichteten Gasen, insbesondere Sauerstoff, sind.

VORAUSSETZUNG

  • Gute Kenntnisse der Physik und Chemie vor allem im Bereich Druckgesetze und Verbrennung unter Sauerstoff.
  • Diver Brevets für die zu mischenden Gase, also mindestens Nitrox 2 Diver oder auch Trimix Diver oder dazu ausreichende Kenntnisse, welche dem Instructor gegenüber nachgewiesen werden müssen. Begründung für die Diver Kenntnisse: Der Gas Blender soll auch den Verwendungszweck und die damit verbundenen Gefahren und Vorgaben genau kennen um Irrtümer auszuschließen.
  • Mindestalter 18 Jahre.

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

  • Sauerstoffproblematik
  • Herstellung von Gasen
  • Umgang mit verdichteten Gasen
  • Ventile und Kennzeichnung
  • Mischmethoden
  • Gasverdichter
  • Filter und Grenzwerte für Verschmutzungen
  • Berechnung der Gemische
  • Gasanalyse und Kennzeichnung
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Nitrox mischen in eine Tauchflasche mit Restdruck
  • Analysieren und Dokumentieren des Gemisches
    Die Mischung darf nicht mehr als 1% Sauerstoffabweichung aufweisen

    Prüfungsinhalte
    Beantwortung eines vom Ausbilder vorgelegten ProTec-Fragebogens zu den vermittelten Lehrinhalten. Mindestens 80% der Fragen müssen richtig beantwortet sein.

 KURSUNTERLAGEN

      Ausbildungsbuch ProTec Gasblender